Datum: Donnerstag, 14. November 2019
 
 
 
 
80. Geburtstag von Pastor Lothar Zimmer
 
Am Sonntag, den 23. Juni feierte Pastor Lothar Zimmer im Waldgottesdienst auf dem Gelände der Osburger Freizeitanlage Schornstein seinen auf den Tag fallenden 80. Geburtstag. Dompropst Werner Rössel und Pastor Zimmer leiteten die Eucharistiefeier gemeinsam.
 
Viele Gläubige aus den Pfarrgemeinden Osburg, Thomm, Lorscheid und Farschweiler/Herl und den früheren Wirkungsstätten 
von Pastor Zimmer waren bei herrlichem Sommerwetter gekommen, um den Gottesdienst mitzufeiern und im Anschluss ihrem früheren Pastor zu gratulieren. Musikalisch wurde die Gottesdienstgemeinde vom Musikverein Harmonie, dem Kirchenchor          St. Clemens, dem Chor Blue Notes und der Musikgruppe begleitet.
 
 
Pastor Zimmer wurde am 23. Juni 1939 als jüngstes von sieben Kindern in Niederlinxsweiler/Saarland geboren.
Dankbar war er seinen Eltern immer, die ihm ein Vorbild waren für seine Gartenleidenschaft, seine Bereitschaft überall dort
anzupacken wo es nötig war, sowie Hilfe zu organisieren für Menschen, denen es nicht so gut ging.
 
Zunächst entschied er sich Schneider zu werden, bevor er dann in Bad Driburg sein Abitur nachholte und sich auf das Theologie-studium vorbereitete. Am 31.07.1966 wurde er in Trier zum Priester geweiht. Von da an widmete er sich ganz den Gemeinden in denen er als Priester wirkte. 1984 kam er nach Osburg. Was ihn stets auszeichnete, waren offene Augen und Ohren für die Bedürfnisse und Sorgen der Menschen. Er machte allen Mut, sich in der Gemeinde mit den eigenen Fähigkeiten einzubringen. Neubürger begrüßte er zum Teil schon an der Baugrube und trug somit dazu bei, dass Osburg als Gemeinde zusammenwachsen konnte.
Ein besonderes Anliegen war ihm die Zusammenarbeit der Gemeinden im vorderen Hochwald und das gemeinsame Feiern der kirchlichen Feste. Auch waren die Familienkreise immer offen für alle Gemeinden. In Katechetenrunden führte er Frauen und Männer in Kleingruppen zusammen, um über ihren Glauben nachzudenken und ihn an die Kinder weiterzuvermitteln.
Leicht war es nicht immer, aber es waren erste Schritte auf einem Weg, den wir als Christen in Zukunft verstärkt im Bistum Trier gehen werden müssen.
Ein dauerhaftes Vermächtnis hat Lothar Zimmer in der Osburger Kirche hinterlassen. Bei der Renovierung im Jahr 1992 wirkten namhafte Architekten und Künstler mit, zu denen er den Kontakt hergestellt hatte. Nicht zuletzt das Altarbild von Thomas
Bredenfeld diente schon vielen zur Auseinandersetzung mit ihrem Glauben und zur Meditation.
 
An Stelle von persönlichen Geschenken wünschte Pastor Zimmer sich ein Spende für seine eigene "Lothar Zimmer Stiftung", die sich für hilfsbedürftige Romakinder in Rumänien und Ungarn einsetzt.
 
 
Möge Pastor Zimmer die ihm von Gott noch geschenkte Zeit in Frieden erleben.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.