Datum: Freitag, 29. Mai 2020


„Gib Frieden!“ – für die Menschen in Syrien und im Libanon

Die Corona-Epidemie trifft uns mitten in der Fastenzeit und der Misereor-Fastenaktion. Die Entscheidung im Bistum Trier, die Gottesdienste in den Gemeinden abzusagen, betrifft auch den Misereor-Sonntag am 5. Fastensonntag. Gruppen und Ausschüsse haben ihre Initiativen zur Misereor-Fastenaktion abgesagt, ob Fastenessen, Soliläufe, Solibrot-Aktionen. Auch die geplanten Veranstaltungen im Bistum mit Frau  Marlene Tobajian – Constantin, der Projektpartnerin von Misereor aus dem Libanon, konnten nicht stattfinden.

Für Misereor ist das eine schwierige Situation, da dadurch ein beträchtlicher Teil der Spenden in dieser so wichtigen Sammelzeit infrage steht.

Deshalb rufe ich Sie auf, die Sorge um die Menschen in Syrien und dem Libanon zu teilen und in diesem Jahr ihren Beitrag zur Misereor-Kollekte durch eine direkte Spende an Misereor zu geben. Nutzen Sie dafür das Spendenkonto von Misereor

IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC GENODED1PAX  (Pax Bank)

oder den Weg einer Online-Spende auf der Seite: www.misereor.de

Ich danke Ihnen herzlich auch im Namen von Msgr. Pirmin Spiegel, dem Hauptgeschäftsführer von Misereor.

Ludwig Kuhn
Leiter der Diözesanstelle Weltkirche
Vertreter des Bistums Trier bei Misereor

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.